Donnerstag, 17. September 2015

RUMS # 38 / 2015


Ich hätt ja gern einen Komposthaufen - mein Mann will aber auf gar keinen Fall einen... wie also eine Lösung finden? 

Ein recht interessanter Mittelweg erschien mir ein Bokashi-Eimer - günstig ist aber anders - außerdem sollte es ja zunächst mal nur ein Experiment sein... was, wenn doch die Küche stinkt ?

Also hab ich Experiment-mäßig jetzt erstmal einen Mini-Bokashi gebastelt

Mein Paps hatte von einer Feier noch zwei leere kleine ?? Kartoffelsalat ?? Eimer

Also los... bei einem Eimer habe ich den Henkel abgemacht und in den Boden mehrere Löcher gebohrt - das funktioniert besser wenn man vorher Malerkrepp draufklebt, dann bricht der Kunststoff nicht....

Der andere Eimer bleibt quasi so wie er ist.



Der verlöcherte Eimer wird nun in den anderen Eimer gestellt und mit Bioabfall befüllt, Kaffeesatz, Bananenschalen, Gemüsereste  ... zum Fermentieren habe ich Sauerkrautsaft meines selbst eingemachten Sauerkrautes genommen...


Mein "Bokashi" steht nun seit Mitte Mai in der Küche (schließlich zeig ich Euch das erst nach ausgereiftem Test :) ) und stinkt wirklich ÜBERHAUPT nicht !

Ca 1x im Monat habe ich den Eimer an den Löchern unten abgewaschen und wieder in den anderen Eimer gestellt - hin und wieder Bananenschalen und co aufgefüllt - so arbeitet mein Biomüll seit 4 Monaten vor sich hin - ich bin guter Dinge im Frühjahr damit düngen zu können und werde mir dann sicherlich einen großen Bokashi-Eimer basteln.

Zunächst war mir bei dem Experiment ja mal wichtig, dass das funktioniert und nicht stinkt und das hat ja schon mal geklappt.

Da der Dünger für mein Gemüsebeet ist flitze ich damit mal ganz eigenwillig zu RUMS

1 Kommentar:

  1. Genial! Was für eine tolle Idee!
    Sobald mir die entsprechenden Eimer über den weg laufen probiere ich das mal aus...

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen